Zuzugs-Geschichten |

In Gastern das Traumhaus gefunden

Das Haus von Iris und Jürgen in Gastern ist eine schöne Kombi aus Alt und Neu!
| Zuzugs-Geschichten

Im Waldviertel zu bleiben, eröffnet viele Möglichkeiten!

Für Jürgen Höbinger, der als Lohnverrechner bei der WAV arbeitet, stellte sich die Frage eines Weggehens nicht einmal theoretisch: „Niemals. Ich habe hier alles, was ich brauche, um glücklich zu sein.“

 

Bei Iris Witzmann hingegen schon: „Während des Studiums war die Überlegung schon da, weil die Möglichkeiten außerhalb des Waldviertels andere sind. Durch die Aufstiegsoptionen in der Raiffeisenbank wurden meine Überlegungen aber bald beendet.“


Und die Marketingfachfrau ist auch überzeugt, dass es vielen anderen jungen Menschen in der Region auch so geht: „Viele Betriebe im Waldviertel bieten beachtliche Karrierechancen.“

 

Dass die beiden hier nicht nur den Karriere-, sondern auch ihren Lebensmittelpunkt haben, ist einer ausdauernden Suche nach dem Haus mit dem gewissen Etwas zu verdanken. Jürgen: „Wir haben nach einem Ort gesucht, der eine gute Infrastruktur hat und in der Nähe unserer Elternhäuser ist und Gastern bietet das. Nahversorger, Kindergarten, Schule, Gasthäuser usw. Es ist aber noch klein genug, um eine tolle Gemeinschaft zu haben und um sich wohlzufühlen. Hier gibt es viele Menschen, die sich für den Ort einsetzen und gemeinsam etwas bewirken möchten. Das gefällt uns! Die Suche nach dem Haus dauerte ca. ein halbes Jahr. Wir denken, dass das Haus auf uns gewartet hat. Nach vielen Gesprächen und der ersten Besichtigung waren wir uns sicher, dass es unser Traumhaus ist, da es alles hat, nach dem wir gesucht haben.“

 

Da Iris auf einem landwirtschaftlichen Betrieb aufgewachsen ist, war es für sie sehr wichtig, einen großen Garten zu haben. Dieser Wunsch ging in Erfüllung: „Ein Bestand an verschiedenen Obstbäumen hat uns im letzten Jahr schon eine reiche Ernte eingebracht.“

 

Das Paar wurde in Gastern herzlich aufgenommen: „Da wir einige Umbauten veranlasst haben, waren Besuche im Gemeindeamt notwendig, die immer sehr angenehm waren. Auch unsere Nachbarn haben uns sehr lieb empfangen und haben uns immer mit verschiedensten Hilfsmitteln beim Umbau ausgeholfen und uns auch das eine oder andere Mal mit Körperkraft unterstützt. Mittlerweile sind unsere Nachbarn gute Freunde und längere Gespräche am Gartenzaun gehören schon dazu.“

 

Dazu bleibt genug Zeit, obwohl sich Jürgen Höbinger als Kapitän in der örtlichen Fußballkampfmannschaft engagiert und die Gasterner-Nachwuchskicker in erfolgreiche Höhen führt.

 

Wohnen in Gastern

Steckbrief und freie Immobilien der Gemeinde hier »

 

Viele freie Jobs im Waldviertel

Arbeiten, wo andere Urlaub machen! Aktuell sind rund 2.000 Jobs und Lehrplätze im Waldviertel frei. Zahlreiche regionale Betriebe in interessanten Branchen suchen dringend Fachkräfte und qualifiziertes Personal: www.arbeiten-im-waldviertel.at

 

 

Quelle: Interview aus dem "Wohnen im Waldviertel"-Sonderjournal vom 22./23. April 2022

FOTOS