| Aus den Gemeinden 

Die Nachbarschaftshilfe-App

Mit dem neuen Projekt des Waldviertler Kernlandes, der Nachbarschaftshilfe-App DAVNE, wird das 'Einander helfen' einfach und flexibel möglich!

Präsentation der neuen Nachbarschaftshilfe-App © Waldviertler Kernland

Die Lebensqualität und das Miteinander fördern

Die Kleinregion Waldviertler Kernland besteht aus insgesamt 14 Gemeinden im Süden der Region. Darunter auch die Interkomm Gemeinden Albrechtsberg, Bad Traunstein, Grafenschlag, Großgöttfritz, Gutenbrunn, Kirchschlag, Martinsberg, Ottenschlag, Sallingberg und Schönbach.

Dieser Zusammenschluss der Gemeinden verwirklicht gemeinsam viele Projekte, die die Lebensqualität und das Miteinander in den Gemeinden fördern. Unter anderem wurde das Projekt 'Mahlzeit' ins Leben gerufen. Nach dem Motto „Heute bleibt die Kuchl kalt“ treffen sich ältere Menschen zum gemeinsamen Mittagstisch in den Gasthäusern, was den sozialen Austausch ungemein fördert.

Einander helfen

Ein neues Projekt ist die Nachbarschaftshilfe-App 'DAVNE', mit der man die Möglichkeit hat anderen zu helfen, wenn es in den eigenen Zeitplan passt, ohne fixe Verpflichtungen und großen Aufwand.

Mit der App werden im Waldviertler Kernland Menschen zusammengebracht, die gerne helfen möchten und solche, die Hilfe benötigen. Egal ob jemand einmalig oder öfter eine/n andere/n Gemeindebürger:in unterstützen möchte. Die Angebote der Nachbarschaftshilfe, welche besonders für ältere Menschen wichtig sind, umfassen Fahrten zum Arzt oder in die Apotheke, Spaziergeh- oder Besuchsdienste, aber auch Einkaufs- oder Abholdienste oder Unterstützung beim Gebrauch des Handys (Smartphones).

Es gibt keine fixen Tage oder Zeiten, an welchen die freiwilligen Helfer:innen zur Verfügung stehen müssen und keinen Zwang zur Übernahme von Nachbarschaftsdiensten. Man kann dann jemanden unterstützen, wenn es gut passt und Spaß macht. Mittels Push Nachricht wird man über den Bedarf informiert. Falls man Zeit und Lust hat, kann der Dienst einfach angenommen werden! So entscheidet jede und jeder selbst, wieviel Zeit man für die Nachbarschaftshilfe verwenden möchte bzw. kann.

Helfen ist gesund und macht glücklich

Mit dieser kostenlosen App soll für die ältere Generation mehr Lebensqualität geschaffen werden, die Nachbarschaftshilfe hat aber auch für die Freiwilligen viele Vorteile.

Denn Helfen ist gesund und verbessert die allgemeine Stimmung! Es stimuliert den Geist, setzt Glückshormone frei, erhöht das Selbstvertrauen und schenkt Erfolgserlebnisse. Ehrenamtliches Engagement stärkt den Teamgeist und Zusammenhalt in der Gemeinde. Es wirkt auch gut gegen die eigene Einsamkeit.

Aber nicht nur geistige Vorteile können durch Freiwilligenarbeit entstehen. Auch der Gesundheitszustand in körperlicher Hinsicht wird verbessert. Freiwillige gehen und bewegen sich mehr als vergleichbare Gruppen, sie zeigen niedrigere Blutdruckwerte, chronische Schmerzen können reduziert werden und das Risiko von Herzerkrankungen sinkt.

Wer viel gibt, bekommt auch viel zurück.

Die neuesten Infos direkt in Ihr Postfach!

Abonnieren Sie den "Wohnen im Waldviertel" Newsletter und erhalten Sie alle Neuigkeiten 4 - 5x im Jahr direkt in Ihr digitales Postfach. So sind Sie immer gut informiert.

Jetzt anmelden