Über uns > Verein Interkomm > Geschichte - Vergangenheit - Gegenwart

Gründung: Der Verein Interkomm seit 1999

Der Verein Interkomm Waldviertel – Verein zur Förderung kommunaler Zusammenarbeit – wurde 1999 von fünf Waldviertler Gemeinden mit Unterstützung der Wallenberger & Linhard Regionalberatung KG gegründet.

Die fünf Modellgemeinden Etsdorf-Haitzendorf (jetzt: Gemeinde Grafenegg), Hofamt Priel, Horn, Waidhofen/Thaya und Weitersfeld mit unterschiedlichen Ausgangsbedingungen und ohne gemeinsame territoriale Grenzen entschlossen sich zu einer längerfristigen themenbezogenen Zusammenarbeit.

Aktuell hat der Verein 60 ordentliche und außerordentliche Mitglieder und gilt somit als ein herausragendes Beispiel für interkommunale Kooperation über die nationalen Grenzen hinweg.

Finanziert wird der Verein durch Mitgliedsbeiträge und Förderungen durch das Land Niederösterreich.

Gründungsanlass

Die rasch fortschreitenden Entwicklungen in der Gesellschaft, die Abwanderung im ländlichen Raum, der dynamische Strukturwandel, die Ressourcenverknappung der Kommunen sowie der Wettbewerb der Standorte, aber auch das Interesse der Mitgliedsgemeinden am gemeinsamen Lernen waren für Waldviertler Gemeinden Anlass zur Gründung des Vereins Interkomm Waldviertel.
Die Wahrnehmung der Gestaltungs- und Impulsgeberfunktion, das Bemühen um mehr BürgerInnennähe sowie die Steigerung von Effektivität und Effizienz sind nur einige der Herausforderungen, welchen sich die Interkomm-Gemeinden stellen.

Leitziele und -prinzipien

Die Leitziele des Vereins liegen im interkommunalen Erfahrungsaustausch und der gemeinsamen Know-how- und Ressourcennutzung sowie in der gemeinsamen Erarbeitung und Umsetzung von Projekten.

Der Verein bezweckt mit seinen Projekten die Unterstützung einer nachhaltigen, regionsgerechten und umfassenden Entwicklung der beteiligten Gemeinden mit folgenden Leitprinzipien:

1. Gemeinsames praktisches Handeln der Mitgliedsgemeinden in Form von Projekten (Projektkompetenz)

2. Aneignung und Umgang mit Informationen und Wissen (Wissenskompetenz)

3. Kommunikation mit Menschen (Sozialkompetenz)

Projekte des Vereins

  • Wohnen im Waldviertel (2009 – 2018)
  • Kooperative Wohnstandortvermarktung im Zentralraum Wien und Linz

    www.wohnen-im-waldviertel.at

  • QuaLiSt (2010 – 2013)
  • Improving quality of life in small towns

    This project is implemented through the CENTRAL EUROPE Programme co-financed by the ERDF.

    www.qualist.eu

  • Standort:Aktiv (2007 – 2011)
  • Kooperative Standortentwicklung entlang der Waldviertler Hauptachsen


  • Translokal (2004 – 2006)
  • EU Projekt: Transfernetzwerk zum Aufbau lokaler Fähigkeiten in der grenzüberschreitenden Entwicklung

Entwicklungsphasen

Seit der Gründung 1999 hat der Verein drei Entwicklungsphasen mit den folgenden Schwerpunkten durchlaufen:

  • Gemeindeentwicklung und Bürgerbeteiligung
  • Verstärkung der Service- und Dienstleistungsorientierung
  • Einführung von Methoden zur Verbesserung der kommunalen Wettbewerbsfähigkeit

Dabei kann beispielsweise auf folgende Maßnahmen zurückgeblickt werden.

Maßnahmen für Gemeindeverwaltung und -politik:

  • wirtschaftliche Optimierung kommunaler Bauten
  • Methodik zur MitarbeiterInnenauswahl
  • Stundenerfassung für den Gemeindebauhof
  • Arbeitsinstrumente zum Standortmarketing
  • Ablagesysteme

Weiterbildungsaktivitäten und Maßnahmen:

  • Sommerakademie 2003 und 2004
  • Führungskräftelehrgang
  • Interkommunaler Gemeindetag 2003
  • Internationaler Interkommunaler Gemeindetag 2005

Themen:

  • Veränderte Rahmenbedingungen in der Kommunalverwaltung
  • Balanced Scorecard für Gemeinden
  • Beteiligungs-, Prozess- und Umsetzungsorientierung
  • Benchmarking
  • Szenarioworkshops
  • Ziele der "Gemeindeverwaltung neu"

Das Team: Vorstandsmitglieder vom Verein

Immobilien Inserieren
Merkliste
Objekt hinzugefügt