Über uns >

Verein Interkomm

Verein Interkomm Waldviertel

Der Verein Interkomm Waldviertel - Verein zur Förderung kommunaler Zusammenarbeit - ist Trägerorganisation des Projektes "Wohnen im Waldviertel".

Er wurde 1999 von damals fünf Waldviertler Gemeinden mit der Unterstützung der Wallenberger & Linhard Regionalberatung KG gegründet. Mittlerweile sind 60 Gemeinden aus Niederösterreich an Bord und machen den Verein Interkomm zu einer der größten interkommunalen Kooperationen Europas.

 

Ziele des Vereins sind der Erfahrungsaustausch zwischen den Gemeinden, die gemeinsame Nutzung von Wissen und Ressourcen sowie die Erarbeitung und Umsetzung von Projektes, von denen Gemeinden und Regionen in vielerlei Hinsicht profitieren.

Das Team: Vorstandsmitglieder

Obmann: Bgm. Martin Bruckner
Wörnharts 2, 3922 Großschönau
bm(at)grossschoenau.gv.at

 

Obmann Stellvertreter: Bgm. Josef Schaden
Hauptplatz 25, 3931 Schweiggers
josef.schaden(at)sallingstadt.net

 

Kassier: Bgm. Karl Elsigan
Waidhofner Straße 2, 3900 Schwarzenau
gemeinde(at)schwarzenau.at

 

Schriftführer: AL Ernst Mischling
2084 Weitersfeld 113
gemeinde(at)weitersfeld.at

 

Schriftführer Stellvertreter: Vbgm. Andreas Groyß
3613 Albrechtsberg 41
gemeinde(at)albrechtsberg.at

 

Rechnungsprüfer: Bgm. Mag. Gernot Hainzl
Greillenstein 4, 3592 Röhrenbach
gemeinde(at)roehrenbach.gv.at

 

Rechnungsprüfer: Christoph Haider, MBA, CMC
Lerchenweg 5, 3525 Sallingberg
office(at)haidermalzwei.at

 

Beiräte: Bgm. Fritz Buchberger, Bgm. Roland Datler, Bgm. Ludmilla Etzenberger, Vbgm. Franz Fichtinger, Bgm. Günther Kröpfl, Bgm. Franz Linsbauer, Bgm. Nikolaus Reisel, Bgm. Helga Rosenmayer, Bgm. Günter Schalko, Vbgm. Werner Scheidl, Bgm. Anette Töpfl, Bgm. Roland Zimmer

Die Gründung 1999

Der Verein Interkomm Waldviertel wurde 1999 von fünf Waldviertler Gemeinden mit Unterstützung der Wallenberger & Linhard Regionalberatung KG gegründet.

Die fünf Modellgemeinden Etsdorf-Haitzendorf (jetzt: Gemeinde Grafenegg), Hofamt Priel, Horn, Waidhofen/Thaya und Weitersfeld mit unterschiedlichen Ausgangsbedingungen und ohne gemeinsame territoriale Grenzen entschlossen sich zu einer längerfristigen themenbezogenen Zusammenarbeit.

 

Aktuell hat der Verein 60 ordentliche und außerordentliche Mitglieder und gilt somit über die nationalen Grenzen hinweg als ein herausragendes Beispiel für interkommunale Kooperation.

Finanziert wird der Verein durch Mitgliedsbeiträge.

Gründungsanlass

Die rasch fortschreitenden Entwicklungen in der Gesellschaft, die Abwanderung im ländlichen Raum, der dynamische Strukturwandel, die Ressourcenverknappung der Kommunen sowie der Wettbewerb der Standorte, aber auch das Interesse der Mitgliedsgemeinden am gemeinsamen Lernen waren für Waldviertler Gemeinden Anlass zur Gründung des Vereins Interkomm Waldviertel.
Die Wahrnehmung der Gestaltungs- und Impulsgeberfunktion, das Bemühen um mehr BürgerInnennähe sowie die Steigerung von Effektivität und Effizienz sind nur einige der Herausforderungen, welchen sich die Interkomm-Gemeinden stellen.

Leitziele und -prinzipien

Die Leitziele des Vereines liegen im interkommunalen Erfahrungsaustausch und der gemeinsamen Know-how- und Ressourcennutzung sowie in der gemeinsamen Erarbeitung und Umsetzung von Projekten.

 

Der Verein bezweckt mit seinen Projekten die Unterstützung einer nachhaltigen, regionsgerechten und umfassenden Entwicklung der beteiligten Gemeinden mit folgenden Leitprinzipien:

 

1. Gemeinsames praktisches Handeln der Mitgliedsgemeinden in Form von Projekten (Projektkompetenz)

2. Aneignung und Umgang mit Informationen und Wissen (Wissenskompetenz)

3. Kommunikation mit Menschen (Sozialkompetenz)

Projekte des Vereines

Wohnen im Waldviertel (seit 2009)

Kooperative Wohnstandortvermarktung im Zentralraum Wien und Linz

www.wohnen-im-waldviertel.at

 

QUALIST - Improving quality of life in small towns (2010 - 2013)

This project was implemented through the CENTRAL EUROPE Programme co-financed by the ERDF.

www.qualist.eu

 

Standort:Aktiv (2007 - 2011)

Kooperative Standortentwicklung entlang der Waldviertler Hauptachsen

 

Translokal (2004 - 2006)

EU Projekt: Transfernetzwerk zum Aufbau lokaler Fähigkeiten in der grenzüberschreitenden Entwicklung