Mobil im Waldviertel

2 Straßenkorridore

Natürlich: Von Horn nach Wien ist es weiter als vom 13. Wiener Gemeindebezirk in die Innenstadt. Aber dauert es auch länger? Wer heute im Waldviertel unterwegs ist, fährt auf gut ausgebauten Straßen, oft dreispurig und ortsdurchfahrtsfrei. Zwei Straßenkorridore erschließen das Waldviertel. Der Ausbau der S10 hat die Anbindung Gmünd-Linz enorm verbessert. Viele sagen daher: "Lieber ein paar Minuten länger unterwegs, als Stunden im Stau."

Bus und Bahn

Die Franz-Josefs-Bahn von Wien nach Gmünd sowie die Buslinien in die umliegenden Zentralräume und die Waldviertel-Linie innerhalb der Region erschließen das Waldviertel auch im öffentlichen Verkehr. Seit Sommer 2019 fahren 160 neue Busse in der Region. Barrierefrei und ausgestattet mit einem modernen Fahrgastinformationssystem und gratis WLAN.

Ein Zentrum in der Nähe

Immer wieder wird viel über eine Waldviertel-Autobahn diskutiert. Auch in den letzten Jahren wurde viel investiert. (Aktuell in Planung die B36 Umfahrung von Großglobnitz-Kleinpoppen.) Dadurch gibt es bereits jetzt ein gut ausgebautes Straßennetz innerhalb der Region.

Hier können Sie Erreichbarkeitszeiten und Entfernungen in km zu wichtigen Zentren rund um Ihre Lieblingsgemeinde berechnen:

Berechnen Sie Ihre Route: www.anachb.at

Taxi rufen

Auch im Waldviertel kann man sich durchaus ein Taxi rufen! So zum Beispiel bei Taxi Berger aus 3800 Göpfritz an der Wild, Taxi Bauer aus 3970 Altweitra, W4-Taxi-Driver aus 3950 Gmünd oder Taxi Haider aus 3830 Waidhofen an der Thaya.

Umgebungscheck