Nach 15 Jahren wieder Nahversorger in Meiseldorf

| Aus den Gemeinden< zurück
Der Gemeinderat von Meiseldorf ist stolz auf den neuen Nah&Frisch-Markt
| Aus den Gemeinden

Nah & Frisch in Klein-Meiseldorf

Der Nah&Frisch in der Ortschaft Stockern war das letzte Geschäft in der Gemeinde Meiseldorf – hier konnte man noch bis Anfang 2004 einkaufen gehen. In Klein-Meiseldorf wurde der letzte Lebensmittelgreissler bereits im Jahre 1980 geschlossen. Doch jetzt – knapp 40 Jahre später –  gibt es in der Ortschaft wieder einen Nahversorger.

Die Planung des gesamten Projektes zum Dorfzentrum durch das Architekturbüro AH3 erfolgte in enger Zusammenarbeit mit dem Dorferneuerungsverein ‚Lebenswertes Klein-Meiseldorf‘, der von Beginn an, an allen Arbeiten aktiv beteiligt war. Viele Arbeiten – wie etwa der Abbruch des alten Bestandsgebäudes, das Streichen und Anbringen der Holzverkleidung im Bereich des Nahversorgers u.v.m. – wurden in Eigenleistung vom Verein erbracht.

Die Eröffnung

Der  neue Nah&Frisch-Markt Meiseldorf wurde nun – als erste Etappe des neuen Dorfzentrums (Jugendraum und Veranstaltungssaal folgen noch) – am 7. November um 15 Uhr feierlich eröffnet. Nach kurzen Ansprachen und Dankesworten an die ausführenden Unternehmen von Bgm. Niko Reisel, LAbg. Jürgen Maier und NR Martina Diesner-Wais wurde das neue Geschäft von Pater Michael Hüttl gesegnet. 

Bürgermeister Niko Reisel ist stolz auf das Projekt und sieht den Standort, die Umwelt und die Lebensqualität damit gestärkt. Er apelliert an die Bevölkerung, durch die Nutzung des lokalen Nahversorgers diesen Aufwärtsschwung zu unterstützen.

Am Eröffnungstag gab es für jeden Kunden ein kleines Begrüßungsgeschenk und mit Gutschein sogar einen kostenlosen Krapfen samt Kaffee. Die Kindergartenkinder spazierten schon am Vormittag ins Geschäft und erhielten eine Jausenbox mit Krapfen,  worüber sie sich sichtlich freuten.

Das bietet der Nah&Frisch-Markt Meiseldorf

Auf einer Verkaufsfläche von ca. 80m² finden Sie eine gute Auswahl an Lebensmitteln für den täglichen Bedarf, in einer regionalen Ecke werden Produkte wie Honig, Senf, Wein oder Mohn direkt aus der Gemeinde angeboten. Der kleine Cafébereichals Treffpunkt kommt bereits jetzt sehr gut an.

Geführt wird das Geschäft von einer Kommunal GmbH. Drei Verkäuferinnen erledigen die Arbeit im rund 80m2 großen Verkaufsraum mit einem Cafébereich als Treffpunkt. Als Partner für das Nahversorgungsgeschäft konnte die Firma Kiennast gewonnen werden.

Eines ist sicher: Wann immer Sie das Geschäft betreten, das stets freundliche Verkaufsteam – bestehend aus Manuela Reichl, Brigitte und Katharina Riel – ist immer gerne für Sie da.

Das Dorfzentrum

Die Eröffnung des Nahversorgers stellt die erste Phase des Projektes „Neues Dorfzentrum“ dar. Folgen wird die Eröffnung der Jugendräumlichkeit und als 3. Phase die Fertigstellung des Veranstaltungszentrums. Das Projekt wurde bereits 2017 im Rahmen der Leitbilderstellung im Zuge des Dorferneuerungsprozesses entwickelt. Rund 80 Personen haben sich in den Planungsprozess eingebracht. Gemeinsam mit dem Verein „Lebenswertes Klein-Meiseldorf“ unter Obmann Florian Eder habe man in einer Bedarfserhebung festgestellt, dass ein Geschäft im Ort schmerzlich vermisst wird. Der letzte Nahversorger musste Anfang der 1980er-Jahre schließen.

www.meiseldorf.gv.at

Gemeindefilm ansehen

FOTOS

Immobilien Inserieren
Merkliste
Objekt hinzugefügt