Zuzugs-Geschichten |

Macht unsere Familie gesund

| Zuzugs-Geschichten

Eine wesentliche Stärke des Waldviertels

Familie Barghouty war bis vor einiger Zeit noch dauerhaft in Wien beheimatet. Jetzt wohnt sie teilweise in Gmünd. Das verbesserte nicht nur das Alltagsleben, sondern auch die Gesundheit ihrer Tochter.

 

Denn Stella leidet unter hartnäckigem Asthma. Im Zuge der Covid-Pandemie war für die Familie bald eines klar: Ein dauerhaftes Leben in der Großstadt Wien in Anbetracht dieser Erkrankung ist wohl alles andere als gesund. Ein Leben am Land ist dies dagegen schon. Wie im Waldviertel. Denn abgesehen von der flächendeckenden medizinischen Versorgung gibt es hier einen Gesundheitsschatz der besonderen Art. Die Natur und das vorherrschende Reizklima

 

Und dieses kannten Mag. Barghouty, seine Frau und ihre Kinder bereits. Mag. Hussein Barghouty: "Bevor wir hier ein Haus kauften, waren wir schon oft zu Besuch. Meine Mutter wurde hier geboren, ihre Familie lebt daher auch in der Gegend. Wir hatten herrliche Zeiten und Aufenthalte in der Sole-Felsen-Welt. Wie gut es uns gefällt, zeigt wohl der Umstand, dass wir über huntertmal zu Gast waren. Aber auch andere gemeinsame Aktivitäten wie Wandern im Wald, Skifahren, Eislaufen, Rodeln, Schwimmen oder einfach nur die Natur beobachten, entfachten unser Herz für das Waldviertel. Das alles hat sich zudem positiv auf den Gesundheitszustand unserer Tochter Stella ausgewirkt."

 

Und so kam die Familie schließlich zu ihrem Zweitwohnsitz in Gmünd. Eine Entscheidung, an der die Barghoutys nur eines bereuen, nämlich sie nicht früher getroffen zu haben. 

Mag. Barghouty: "Könnte ich die Zeit zurückdrehen, würde ich hier neu beginnen. Die Stärken des Waldviertels sind klar wie das Wasser hier: eine herrliche Gegend, es herrscht Naturverbundenheit, man behält hier die "Erdung" selbst in Krisen. Zusammenhalt, Hilfsbereitschaft und Freundschaft, wie ich sie nie zuvor kannte. Infrastrukturell, touristisch oder gesundheitlich, es ist alles da. Auf den Behörden findet man nette, geduldige Mitarbeiter:innen und jede/r steht einem zur Seite. Das ist wertvoll, denn man wird hier nicht alleine gelassen."

 

Man muss eben nicht weit reisen, um das zu finden. Das Waldviertel ist ganz nah!

 

Quelle: Interview aus dem "Wohnen im Waldviertel"-Sonderjournal vom 16./17. April 2021

FOTOS