Infokiosk Litschau

ÖkR Maria Forstner (Obfrau der NÖ Dorf- und Stadterneuerung), Umweltgemeinderat GR Werner Spazierer aus Litschau und Landeshauptfrau Mag.a Johanna Mikl-Leitner © NLK Schaler
| Aus den Gemeinden

12. Ideenwettbewerb der NÖ Dorf- und Stadterneuerung

Am 25. Juni 2021 fand im Landhaus in St. Pölten die feierliche Abschlussveranstaltung des 12. Ideenwettbewerbs der NÖ Dorf- und Stadterneuerung statt.

 

Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner: „Seitens des Landes Niederösterreich wurden seit Beginn der Aktion rund 2,4 Millionen Euro an Unterstützung ausgegeben, damit diese wertvollen Ideen auch entsprechend realisiert werden können.“

 

Beim Ideenwettbewerb 2020 wurden 86 Projekte eingereicht, davon 46 in der Kategorie „Soziales Leben-Miteinander“, 28 in der Kategorie „Stadt- und Ortskernbelebung“ und 12 bei „Chance Digitalisierung“. In Summe wurden an die 20 Preisträgerinnen und Preisträger Förderungen von insgesamt 150.000 Euro vergeben.

 

24/7: Infos für Bürger:innen und Tourist:innen

Die Stadtgemeinde Litschau darf sich zu den PreisträgerInnen zählen: Mit dem „Infokiosk Litschau“ sollen auch außerhalb der Amtsstunden, 24 Stunden am Tag - 7 Tage die Woche, alle benötigten Informationen für BürgerInnen und TouristInnen zur Verfügung stehen. Durch einen Touch-Screen im Eingangsbereich des Gemeindeamtes, der durch ein öffentliches kostenloses gemeindeeigenes WLAN versorgt ist, kann die vorhandene Gemeinde-App zukünftig ebenso aufgerufen werden, wie die Homepage der Stadt Litschau und der Kleinregion Waldviertel Nord.

 

So steht allen Informationssuchenden eine breite Basis an Informationen zur Verfügung, die vom Bürgerservice (z.B. Förderauskunft, Müllabfuhrplan) über soziale Themen (z.B. Kinderbetreuung, Ärztedienst) sowie Wohnen & Leben (z.B. Bauplätze, Jobsuche, Vereine & Wirtschaft) bis hin zu Kultur & Tourismus (Gastronomie, Unterkünfte, Veranstaltungen) reichen.

 

Durch die Nutzung der Software "Gemeinde2Go", die am Info- Terminal installiert ist, aber auch auf jedem Smartphone verwendet werden kann, können Informationen schnell, bequem und mit einem Fingerzeig abrufbar gemacht werden. Gleichzeitig ist es auch eine Möglichkeit, jederzeit online mit der Gemeinde Kontakt aufzunehmen (mittels virtuellem Briefkasten).

FOTOS