Zukunft Region |

Digitale Tafeln für VS Litschau

Philipp Dollfuss (Berater „Digitale Schule“ der SOP Hilmbauer & Mauberger GmbH & Co KG), StADir. Jürgen Uitz, VD OSR Andrea Kellner, VOL Claudia Kuder BEd, OLNMS Andrea Böhm, Mag. Birgit Weisgram, Kerstin Oberbauer BEd © Stadtgemeinde Litschau
| Zukunft Region

Digitale Schule im Waldviertel

Durch die COVID-19-Krise hat die Digitalisierung in der Bildung neue Priorität erhalten. Der seitens des Bundesministeriums für Bildung vorgestellte 8-Punkte-Plan für den digitalen Unterricht stellt den nächsten Entwicklungsschritt für eine flächendeckende Umsetzung des digital unterstützten Lehrens und Lernens und für eine breitflächige Implementierung innovativer Lehr- und Lernformate dar. Daher ist es notwendig, seitens der Schulerhalter auch entsprechende Infrastruktur zu adaptieren bzw. auszubauen.

 

Mit Beginn des aktuellen Schuljahres nahm das Team der Volksschule Litschau nun 4 „Prowise Touchscreen Ten“ in Betrieb und verfügt damit über ein Equipment, dass in der Region einmalig hinsichtlich technischem Stand und Umfang ist.

 

Der „Prowise Touchscreen Ten“ wurde komplett in Eigenregie entwickelt, mit höchsten Sicherheitsvorkehrungen und datenschutzkonform. Digitale Unterrichtstafeln von Prowise sind standardmäßig mit verschiedenen, extra für den Unterricht entwickelten Programmen ausgestattet. Diese erleichtern die Arbeit der Lehrkräfte, verursachen keine zusätzlichen Kosten und können zum großen Teil auch offline genutzt werden.

 

Die neuen Unterrichtstafeln ermöglichen modernste Ausbildung

Im Prinzip handelt es sich um interaktive Wandtafeln, auf denen Texte und Bilder angezeigt, eingegeben und bearbeitet werden können. Die verbesserte Darstellung von Lerninhalten sowie die Möglichkeit Inhalte und Materialien abzuspeichern und gemeinsam zu bearbeiten, sind nur einige von vielen Vorteilen für die Schüler:innen als auch für das Lehrpersonal. 5 Laptops, 4 Kameras sowie 8 Whiteboards vervollständigen die Ausrüstung. Dazu kommt ein Zugriff auf Lerninhalte aus dem Internet (garantiert werbefrei und mit garantiertem Jugendschutz) und Bibliotheken, in denen wiederum Unterrichtsmaterialien von tausenden von Lehrkräften in ganz Europa gespeichert sind. Über LAN oder WLAN können die einzelnen Elemente auch perfekt vernetzt genutzt werden.

 

Über eine MOVE-Kamera kann bewegtes Lernen angeboten werden, welches an die kindliche Erlebniswelt anknüpft und Lernergebnisse verbessert. Auch Lernspiele auf der digitalen Tafel sind nun möglich, ohne sie physisch zu berühren. Es können außerdem interaktiv auch live neue Lerninhalte mit den Schüler:innen erarbeitet werden und aktuelle Wissensstände können mit einem interaktiven Quiz abgefragt werden. Mit 3D-Inhalten ermöglicht man zudem neue und moderne Darstellungen von Gegenständen, Objekten oder beispielsweise dem menschlichen Körper.

 

Für diese zukunftsorientierte Umrüstung werden seitens der Stadtgemeinde Litschau 38.000 Euro investiert. An der Umsetzung des Projektes waren die SOP Hilmbauer & Mauberger GmbH & Co KG aus Amstetten und die RZA GmbH aus Gmünd beteiligt. Die Stark Elektro & Kälte GmbH aus Heidenreichstein führte die erforderlichen Elektroinstallationsarbeiten durch.

 

Dieses Projekt wird über das kommunale Investitionsprogramm 2020 (KIP 2020) des Bundes abgewickelt, seitens des Schul- und Kindergartenfonds des Landes NÖ sind auch Förderungen in Aussicht. Die restliche Finanzierung trägt die Stadtgemeinde Litschau, deren Vertreter:innen hoffen, dass die neuen Möglichkeiten auch den Schüler:innen sehr viel Freude bereiten werden.

 

www.litschau.at

FOTOS