Aus den Gemeinden |

Ausbau Nahwärme Schweiggers

vlnr: Markus Rabl (Energiebeauftragter Schweiggers), Gottfried Stark (GF Energie Mobil), Bürgermeister Josef Schaden und Mario Schweitzer (Energie Mobil) © Gemeinde Schweiggers
| Aus den Gemeinden

Mit umweltfreundlicher Wärme versorgt. Im Waldviertel.

Am 18. Februar 2020 luden die Marktgemeinde Schweiggers und Energie Mobil zum Informationsabend betreffend des geplanten Ausbaus des Nahwärmenetzes in Schweiggers ein. Energie Mobil betreibt seit 2012 eine Biomasse-Nahwärmeanlage, welche bereits 15 Haushalte, Gewerbebetriebe sowie öffentliche Gebäude (Volks- und Mittelschule, Kindergarten) mit umweltfreundlicher Wärme versorgt.

 

Um den Ausstieg aus klimaschädlichen, fossilen Brennstoffen weiter voranzutreiben ist es der Gemeinde und Energie Mobil ein Anliegen, das Nahwärmenetz einerseits zu verdichten, d.h. entlang der bestehenden Trasse neue Haushalte anzuschließen und andererseits rund um das Heizwerk weitere Leitungen zu legen. Bisher konnten durch den Einsatz der Anlage rund 800.000 Liter Heizöl bzw. 4.000 to CO2gespart werden.

 

Rund 30 Interessenten folgten vergangenen Dienstag der Einladung. Bereits 12 davon würden gerne auf Nahwärme umsteigen und somit den Ausbau befürworten. Zwei bereits an das Netzwerk angeschlossene Kunden, teilten ihre positiven Erfahrungen mit den Interessenten. Der Umstieg auf klimafreundliche Wärmeversorgung wird auch seitens des Bundes gefördert.

 

Um die Netzverdichtung zu ermöglichen ist es notwendig, dass im jeweiligen Erweiterungsgebiet ausreichend neue Anschlüsse gewünscht werden. Derzeit sind die Interessenten noch über das gesamte Wohngebiet verstreut. Der Start des Ausbaus soll im Herbst 2020 erfolgen. Bis 31. März 2020 ist es noch möglich, Interesse direkt bei der Gemeinde Schweiggers zu bekunden.

Weitere Informationen zum Projekt erhält man direkt am Gemeindeamt Schweiggers sowie bei Energie Mobil.

www.schweiggers.gv.at

FOTOS